2017.08.04 Wartung, Bakterien und Endotoxine

Zurück nach den Ferien - was gibt es zu bedenken?

Die Maschinen standen vielleicht für einige Wochen still und werden nun neu gestartet (genau wie Sie selbst). Ich habe fünf Dinge aufgelistet, die man vor dem Neustart der Produktion bedenken sollte.

1. Zentrales System

Wenn Sie ein zentrales System haben, überprüfen Sie alle Maschinen auf Bakterien und Schimmel, bevor Sie das zentrale System neu starten. Wenn es in nur einer Maschine gibt, kann sie das ganze System verunreinigen und die Produktion im Herbst stören.

2. Überprüfen Sie alle Einheiten

Überprüfen Sie, ob die Flüssigkeit noch in Hähnen, Ölabscheidern oder Sammelbehältern steht. Auch hier kann es dazu führen, dass die gesamte Maschine infiziert wird, wenn die kontaminierte Flüssigkeit ins System gepumpt wird.

3. Service während des Sommers?

Schauen Sie sich die Maschinen genau an, besonders wenn Inspektionen während des Stillstandes vorgenommen wurden. Liegengelassene Lappen sind perfekte Brutstätten für Bakterien.

4. Neue Maschine?

Wenn Sie eine neue Maschine installiert haben, lohnt es sich zu überprüfen, ob alte Flüssigkeit aus dem Testbetrieb, oder eine Schicht von Korrosionsschutzbeschichtung vorhanden ist. Diese könnte schon kontaminiert sein.

5. Steigern Sie Ihr Know-how

Haben Sie etwas Zeit, bevor die Produktion wieder beginnt? Nutzen Sie die Chance ihr eigenes Wissen über Bakterien zu erweitern.

Lesen sie unser e-book

Jan Östlund
Jan Östlund

Jan har över 20 års erfarenhet av processvätskor inom den metallbearbetande industrin. Han har stor kunskap om processvätskans kritiska funktion och även om dess miljörisker.

+46739422212
moc.retawsuinellaw@dnultso.naj
Jan has over 20 years' of experience from process fluids within the metalworking industry. He is highly knowledgeable on the process fluid's critical functions and its environmental impact as well as the total cost of ownership related to process fluids and the savings that can be achieved making the right choices.

+46739422212
moc.retawsuinellaw@dnultso.naj
Jan hat über 20 Jahre Erfahrung mit Prozessflüssigkeiten in der Metallverarbeitenden Industrie. Er ist sehr gut informiert sowohl über die kritische Funktion der Prozessflüssigkeit als auch über seine Umweltrisiken.

+4673 942 22 12
moc.retawsuinellaw@dnultso.naj

LinkedIn

Anmelden

Kommentar