2020.02.10 Biozide und Biostatika, Wartung, Bakterien und Endotoxine, Wirtschaft

Bakterien in Lackieranlagen, ein Problem das viele kennen

Erfolgreiche Entkeimung mit UV-Licht bei Vorbehandlungsanlagen zum Lackieren bei der Firma E. Krieg GmbH in Stuttgart.

E. Krieg logoIn fast allen Fällen müssen Teile die lackiert werden sollen sauber und fettfrei sein. Um das zu erreichen, werden die Bauteile in Vorbehandlungsanlagen gewaschen. Nach dem Waschen bei 50 – 60°C wird in der Regel mit VE-Wasser gespült und besonders diese Becken sind anfällig für das Wachstum von Bakterien.

Das Abspülen der warmen Teile, sorgt auch in diesen Tanks für eine Temperatur weit über Raumtemperatur, so das Bakterien geradezu paradiesische Verhältnisse vorfinden. Solche Spülbecken sind für die Entkeimung mit dem FluidWorker 100 besonders geeignet, da die Flüssigkeit in der Regel sehr klar ist und keine zusätzlichen Additive in dem Wasser enthalten sind. Ein Testlauf des FluidWorker 100, bei der Firma E. Krieg GmbH in Stuttgart, hat das eindrucksvoll bewiesen.

E-Krieg GmbH_dipslides

Startwert Bakterien:       107

Wert nach 24h:                106

Wert nach 72h:                104

Solche Probleme an Vorbehandlungsanlagen ist weit verbreitet und in der Regel wird bei einem erhöhten Bakterienbefall ein Biozid zugesetzt, oder das Becken muss gewechselt werden. Die Zugabe von Biozid ist natürlich unangenehm und keiner hat dabei ein gutes Gefühl, das muss nun nicht mehr sein. Mir berichtete ein Kunde zudem, dass nach der Zugabe von Biozid der PH Wert oft stark abgefallen sei, was zu erhöhter Korrosion an den Bauteilen geführt hat.

Vorteile der UV-Entkeimung durch den FluidWorker 100 an Spülbecken in Vorbehandlungsanlagen:

  • Hoher Wirkungsgrad da Flüssigkeit sehr lichtdurchlässig
  • Keine Additive die ebenfalls durch das UV-Licht abgebaut werden könnten
  • Kein Einsatz von Biozid mehr nötig
  • Längere Standzeit
  • Kein PH-Wert Abfall nach Biozid-Einsatz
  • Geringere Belastung der Mittarbeiter durch weniger Chemikalien

 

Lesen sie unser e-book

Karsten Lübke
Karsten Lübke

Karsten Lubke började sin karriär som lärling inom mineraloljebranschen. Med en utbildning inom affärsadministration och med många år inom smörjmedelsindustrin har han lång erfarenhet av industriella processvätskor. Han känner väl till problemen med och kraven hos processvätskor och kan vara till stor hjälp för er. Karsten Lübke started his career with an apprenticeship as a mineral oil merchant. With a degree in business administration and with many years working in the lubricants industry, he brings a lot of experience in dealing with industrial process fluids. He knows the problems and requirements of process fluids very well and can be of great help to you. Karsten Lübke hat seine Karriere mit einer Lehre zum Mineralölkaufmann begonnen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und Anstellungen in der Industrie und dem Schmierstoffvertrieb, bringt er viel Erfahrung im Umgang mit industriellen Prozessflüssigkeiten mit. Er kennt die Anforderungen und Probleme mit solchen Medien genau und kann Ihnen dadurch eine wertvolle Hilfe sein.

LinkedIn

Anmelden

Kommentar